Feldversuchungen

 

Beim Tiefflug über

die wogenden Köpfe

des Schlafmohns

entlang der Spannungslinien

im Hasenpanier des voraus

flatternden Kamerateams

berauschten sich

unsere Mauerblümchen

 

mit den Zweibeinhasen

flogen sie steil hinauf

rissen den Himmel entzwei  

stürzten sich durch trübe Wolken

bis sie zerschellten am Berg

ohne Wiederkehr

 

aßen sie die

steifgefrorenen Bunnygirls

 

von deren Schönheit sie sich

immer schon eine Scheibe

erträumt hatten

 

 

Sprich jetzt nicht
von Oberflächlichkeiten


denn wo sonst erntet man
ein tiefschürfendes Lächeln
und die sorgenerregenden
Denkerfalten

 

überziehen
einen beim oberirdischen
Abgrasen des Opiumfeldes

In der Tiefe darunter
bleibt alles im Dunkeln

 

O Mensch


du bist nicht geboren
unter einer Herde
von Schafen
um friedlich zu grasen

bist ein Jäger
unter Jägern
wirst selber zum Gejagten
die Ruhe liegt dir nicht
wie dem Wolf

bist ein Getriebener unterwegs
auf dem Weg zu den Schafen

ein Schlachter bist du
und für den lieben Gott
gibt‘s ein Opferlamm

 

 

 

 

 

 

Der Mensch ist in der Lage, wenn es ihm juckt, NICHT zu kratzen. Das hebt ihn heraus

aus den anderen Säugern und ist ein Teil seiner Kultur. Es gelingt nicht immer. Die

Dunkelrate des Arschkratzens liegt in der Verdunkelung.

 

 

 

KI

 

„Hilfe, Hilfe, …“ Oh man, was hatte Opa geschrien.
Für die herbeigerufenen Ingenieure vom Haushaltshilfesystem „Fräulein Martha“ war
es ein Beweis für dessen Autarkie. Sie fühlten sich nicht verantwortlich für Marthas Tat.

Kurz darauf kramte Opa die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Panzerfaust aus ihrem
Versteck hervor, und am nächsten Morgen riefen die Nachbarn die Polizei, denn Martha irrte
kopflos im Vorgarten herum.

Opa rechtfertigte sich für seine Selbstjustiz, weil Marthas Entwickler ihm mitgeteilt hatten:

„Sie müssen sich nicht bei uns beschweren, ebenso wenig wie sie sich beim lieben Gott, also
dem Schöpfer einer Bediensteten aus Fleisch und Blut, beschwert hätten, wären Sie von
jener an den Sack gegriffen worden.“